Frage zum Ritchey-Chrétien 203/1624

Was Du schon immer wissen wolltest, aber bisher nicht zu fragen wagtest...
Antworten
Duffman
Beiträge: 30
Registriert: 16.04.2014, 20:52

Frage zum Ritchey-Chrétien 203/1624

Beitrag von Duffman »

Grüß euch.
Ich hab letztens wieder ein bisschen den Mond fotografiert/gefilmt.
Verwendet hab ich:
MAK 127/1500
2x Barlow
ASI 120MC
Auf HEQ5 Pro

Ergibt, soweit ich das richtig verstehe bei 3000mm ca f=23,6
Ich bin mit dem Ergebnis recht zufrieden.
Jetzt bin ich am überlegen, ob ich mir ein grösserers Teleskop kaufe, und bin über das Ritchey-Chrétien 203/1624 gestolpert.
Wenn ich mir dazu eine 3xBarlow kaufe, hab ich 4872mm und f=24.
Am Mond sicher kein Problem, aber geht das bei Planeten auch noch gut, oder sind f24 schon zu viel. (8kg sollten auf der HEQ5 noch machbar sein, oder)

Welche Alternative könntet ihr mir sonst empfehlen? Celestron C8 würd mich auch noch interessieren. Ist aber preislich schon eine Spur über der Schmerzgrenze.
lG Sascha
Alkyone
Austronom
Beiträge: 162
Registriert: 13.12.2016, 18:36

Re: Frage zum Ritchey-Chrétien 203/1624

Beitrag von Alkyone »

Hallo Sascha,

der RC ist ein sehr gutes Gerät, ich verwende ihn im Urlaub auf einer EQ6, allerdings für deepsky.
Ob die Luftgüte mit einer 3x Barlow dann mithalten kann, ist eine andere Frage.

Aber da Du auch vom C8 schreibst, sieh Dir den folgenden link an!
Da hast Du schon 2m bei f=10. Also mit einer 2x Barlow im Bereich des Machbaren.

https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und ... 369567604/

Liebe Grüße und CS Erich
Organisation ist der Ersatz des Zufalls durch den Irrtum
Duffman
Beiträge: 30
Registriert: 16.04.2014, 20:52

Re: Frage zum Ritchey-Chrétien 203/1624

Beitrag von Duffman »

Danke.
Das C8 habe ich schon vor ein paar Tagen gesehen :mrgreen:
Hab auch schon eine Nachricht geschrieben, es hat sich aber leider nie jemand gemeldet.
Also Kurzfassung: mit f10 und 2xbarlow bin ich eher auf der sicheren Seite?
Alkyone
Austronom
Beiträge: 162
Registriert: 13.12.2016, 18:36

Re: Frage zum Ritchey-Chrétien 203/1624

Beitrag von Alkyone »

Hallo Sascha,

eine weitere Möglichkeit ist ein SW Mak 180 / 2700, der auch sehr gute ( und in den Foren dokumentierte ) Ergebnisse liefert.
Da hast Du dann die Möglichkeit, auch bei mäßiger Luft fokal zu fotografieren. Dies ist besonders bei Planeten, die ja doch nicht
so hell wie der Mond sind, oft von Vorteil.
Je kleiner die Blende, desto länger musst Du belichten, und da macht dann das seeing oft einen S
trich durch die Rechnung.
Du musst halt wissen, wie gut Dein lokales seeing ist, und wie oft. Eine Ausrüstung, die nur alle halben Jahre ein sehr gutes
Ergebnis liefert, ist meines Erachtens zu schade. Besser nicht das Beste, aber dafür oft ein brauchbares Ergebnis.
Was habe ich von einem Ferrari in der Fußgängerzone?

Liebe Grüße und CS Erich
Organisation ist der Ersatz des Zufalls durch den Irrtum
Antworten