Schwierigkeiten eines Anfängers :)

Tipps und Tricks, Fragen und Antworten zur Astrofotografie und Bildbearbeitung
Antworten
Adamantos
Beiträge: 9
Registriert: 14.03.2021, 17:42

Schwierigkeiten eines Anfängers :)

Beitrag von Adamantos »

Hi zusammen,

ich bräuchte bitte mal Eure Hilfe... ich scheitere derzeit grenzgenial auch nur ein halbwegs schönes Bild rauszubekommen. Mir geht es derzeit gar nicht um Farbtiefe bzw. stundenlanges belichten... Also rein mal Basics wie scharfe Sterne, kein Nachführproblem, usw.

Habe mal ein Foto angehängt... und irgendwie ist da gefühlt alles falsch :(
Nachführung per se ist mir mal klar als Problem - habe zwar nachgeführt, jedoch ohne perfekt aufzustellen (schreinern) und ohne in Betriebnahme der Guiding-Cam. das denke ich kann ich lösen. (PC-Kommunikation zu GuidingCam + PHD2 + EQMOD + HEQ5 klappt mal grundsätzlich). Habe daher auch nur zwischen 5 und 30sec belichtet.
Schärfe... egal was ich probiert habe die Sterne schauen alles andere als "gut" aus ... abgesehen davon dass diese "oval" sind kommt auch noch ein schöner Farbfehler (blau links, rosa rechts) hinzu.

Equipment: HEQ5 + das typische Newton 1000/200. Guideingcam wäre ein Zwo ASi - aber nicht verwendet diesmal.
Eine Sony Nex 5R + Flattener. Fernauslösung natürlich.
Selbst im Live-View hab ichs nicht scharf bekommen (auch nicht über HDMI Ausgang auf großem Bildschirm). Bahtinov-Maske hatte hier auch nichts gebracht :(

Bin für Vorschläge/Tipps dankbar!
Liebe Grüße,
Michael
https://www.reflex.at/~michael.chvatal/bild.jpg
franky999
Beiträge: 9
Registriert: 17.02.2019, 10:22

Re: Schwierigkeiten eines Anfängers :)

Beitrag von franky999 »

hallo Michael,
das Foto sieht wirklich schlimm aus.
Ich bin selbst kein erfahrener Fotograph, aber mein Equipment ist ähnlich wie Deines, daher traue ich mich ein paar Kommentare abzugeben. Bitte Vorsicht mit meinen Anmerkungen, ich zähle mich selbst noch zu den Anfängern.

Der rechte Teil des Bildes sieht interessant aus, da zeigen sich ein paar Details:
Die großen schwarzen Flecken: kenne ich von meinen Bilder, und erscheint, wenn die Linsen ( vorwiegend Kamera, Flatener..) verschmutzt sind. Es sieht nach Fingerabdrücken aus.
Die Sterne rechts sehen aus, wie auf Bildern mit typischer,deutlicher Unschärfe. Der Fangspiegel ist im Zentrum zu sehen. Die optische Achse scheint nicht zu stimmen, da der Fangspiegel-Schatten (wenn er es ist, bitte auf die Meinung anderer Kollegen warten) nicht im Zentrum liegt.
Zu den blau/weissen Sternen: hier tippe ich auf einen schlecht montieren Hauptspiegel, entweder ist er zu fest montiert (verspannt) oder gar zu leicht montiert (Verkippungsgefahr).

Ich würde mit der Fehlersuche beim Newton beginnen, da liegen die Fehler zumeist. Die Kamera würde ich als letztes Objekt betrachten.
Lasse zuerst mal alles weg, was möglich ist, also Fotos erstellen ohne Flatener, ohne Guiding. Das eleminiert weitere Fehlerquellen.

Welche Belichtungszeit hat das Bild? Es scheint kein Nachführungsproblem zu geben, da keine Striche zu sehen sind.
Wann wurde das Bild erstellt? der blaue Hintergrund lässt vermuten, es war in der Abend(Morgen) Dämmerung.

Und auch das Stativ kontrollieren, ob alles fest ist, was fest sein muss, und alles was sich bewegen muss auch leichtgängig ist.
ED APO 72-432,Newton 8 zoll, Canon 77da, HEQ5
marcspictures
Beiträge: 66
Registriert: 27.07.2019, 14:21

Re: Schwierigkeiten eines Anfängers :)

Beitrag von marcspictures »

Also das mit dem Farbgradienten und der "nicht richtig aussehenden" Farbe ist mal nicht so schlimm, das ist normal wenn bevor die Bilder Farbkalibriert werden. Ich weiß nicht mit welchem Programm du arbeitest, aber in PixInsight würde ich hier eine Background extraction (für den Gradienten) und eine Photometrische Farbkalibration machen. Im kostenlosen Bereich gibt es da SIRIL, ich glaube da solltest du zumindest die Background extraction machen können, hab das Programm aber noch nie selbst verwendet

Ein 200er Newton auf einer HEQ5 hört sich auch etwas groß an, bei wenig Wind könnts allerdings hinhauen denke ich.

Die Flecken sind kein allzu großes Problem. Eventuell mal den Sensor (ordnungsgemäß) reinigen, ansonsten sollte das mit Flats auch zu lösen sein.

Nun zu deinen Tatsächlichen Problemen - die Sterne. Du schreibst du hast einen "Flattener" verwendet? Welchen denn? Flattener sind vom allgemeinen Sprachgebrauch für Refraktoren gedacht - nicht für Reflektoren. Hier bräuchtest du einen Koma Korrektor (oder hast du eh einen?). Versuch mal ohne dem "Flattener" zu fotografieren. Du wirst Koma an den Rändern sehen, keine Frage. Aber die Sterne in der Mitte sollten zumindest scharf sein. Damit kannst du schonmal etwas ausschließen.

Die Nex 5R ist eine Mirrorless, richtig? Passt da auch der Arbeitsabstand zu deinem Korrektor (wenn er denn einer ist)?
Adamantos
Beiträge: 9
Registriert: 14.03.2021, 17:42

Re: Schwierigkeiten eines Anfängers :)

Beitrag von Adamantos »

Danke mal für die Tipps - werde ich gleich ausprobieren.
Zu den Fragen: das "blau" ist wohl eher Wien und stört mich grad am wenigsten :) Belichtungszeit war nicht viel - das Aussehen war jedoch bei 5s das gleiche wie bei 30s.

Bzgl. Flattener vs. Koma Korrektor schau ich gleich nach - ist auf alle Fälle ein super Tipp - sobald halbwegs gute Verhältnisse sind werde ich das gleich ohne probieren. Vlt bekomm ich ja dann schöne Sterne hin :)

Und ja die Flecken - darum kümmere ich mich dann auch gleich !

Ja die 5R ist eine Mirrorless - wie kann ich denn den Abstand da "berechnen"? derzeit ist ein Zwischenstück (etwa 3cm) verbaut von dem Korrektor bis zum T2.
Jetzt muss ich nur noch auf halbwegs gute Bedingungen hoffen (und ja leider ohne Wind sonst ist die Montierung wohl ein wenig grenzwertig).

Danke!!!!!
Michael
Benutzeravatar
DeeJayD
Austronom
Beiträge: 178
Registriert: 24.02.2019, 20:24
Wohnort: Wien

Re: Schwierigkeiten eines Anfängers :)

Beitrag von DeeJayD »

Hallo Michael,

Welchen Korrektor hast du denn genau? Meist ist der Arbeitsabstand zw. Korrektor und Kamerasensor 55mm aber es gibt auch welche die mehr abstand benötigen. Ich kenne leider den Abstand Bajonett -> Sensor deiner Kamera nicht und auch den Lichtweg deines Bajonetts nicht.
Sollte es wirklich ein Flattener sein bringt der dir am Newton nichts der ist für Linsenteleskope nicht für Newtons.

Ist dein Newton richtig Justiert? Die Sterne sind eher Bananen mit schweif könnte auf einen verspannten Hauptspiegel hindeuten oder ein grobes Justageproblem. Hier ist eine Super Justageanleitung https://teleskop-austria.at/information ... Primer.pdf

Am besten wie schon gesagt wurde mal ohne den Korrektor versuchen und schauen ob die Sterne in der Bildmitte Rund sind. Sollte das keine Besserung bringen kann man davon ausgehen das es an der Justierung des Newtons liegt. Sollte es gut ausschauen ohne Korrektor wird es wohl der Arbeitsabstand Kamerasensor -> Korrektor sein. Immer davon ausgehend das du einen Komakorrektor nutzt und keinen Flattener.

Lg
Danny
~Skywatcher 130PDS
~iOptron CEM25P
~Lacerta GPU Optics Komakorrektor
~EOS 650Da ; EOS 6D ; EOS 450Da
~ZWO ASI 120MM Mini ; ZWO ASI 120MCS
~ZWO EAF Motorfokus
~Raspberry Pi 4 4GB mit Stellarmate (Kstars/INDI)
Adamantos
Beiträge: 9
Registriert: 14.03.2021, 17:42

Re: Schwierigkeiten eines Anfängers :)

Beitrag von Adamantos »

Hi,

so hatte genau 10min freie Sicht heute auf den Himmel und habe mal jeweils 2 Fotos mit und ohne Korrektor gemacht -> "Unterschied" marginal hätte ich gesagt (leider da dauernd neuer Fokus suchen nicht 1:1 perfekt vergleichbar) und alles wirklich ganz schnell gehen musste.

Mit: https://www.reflex.at/~michael.chvatal/1%20mit.jpg
Ohne: https://www.reflex.at/~michael.chvatal/1%20ohne.jpg

bzw.
Mit: https://www.reflex.at/~michael.chvatal/2%20mit.jpg
Ohne: https://www.reflex.at/~michael.chvatal/2%20ohne.jpg

Nächster Schritt: Justage probieren... :)
Danke Euch vielmals,
liebe Grüße,
MIchael
Benutzeravatar
DeeJayD
Austronom
Beiträge: 178
Registriert: 24.02.2019, 20:24
Wohnort: Wien

Re: Schwierigkeiten eines Anfängers :)

Beitrag von DeeJayD »

Hallo Michael,

Wo kommt die extreme Blau-Violette Farbe in deinen Bildern her? Nutzt du einen Filter z.b. UHC? Wobei das selbst für einen UHC Filter recht extrem Violett ist finde ich.

Lg
~Skywatcher 130PDS
~iOptron CEM25P
~Lacerta GPU Optics Komakorrektor
~EOS 650Da ; EOS 6D ; EOS 450Da
~ZWO ASI 120MM Mini ; ZWO ASI 120MCS
~ZWO EAF Motorfokus
~Raspberry Pi 4 4GB mit Stellarmate (Kstars/INDI)
Adamantos
Beiträge: 9
Registriert: 14.03.2021, 17:42

Re: Schwierigkeiten eines Anfängers :)

Beitrag von Adamantos »

Hi,

werde heute mal probieren die ganzen Spiegel zu justieren - da dürfte wirklich gröber was nicht passen... und dann wieder auf freie Sicht hoffen : )
Das blaue ist vermute ich "Wien" - Cam ist ohne jeglichen Filter (Klarglas-Mod) - daher vermute ich... (.raw schaut genauso aus).

Kein Filter oder sonst was im Einsatz ...

Liebe Grüße,
MIchael
Adamantos
Beiträge: 9
Registriert: 14.03.2021, 17:42

Re: Schwierigkeiten eines Anfängers :)

Beitrag von Adamantos »

Hi,

habe da vielleicht noch eine totale Anfängerfrage:
wenn ich mir "https://astronomy.tools/calculators/fie ... messier=42" ansehe, müsste ich eigentlich einen viel kleinern Ausschnitt nur sehen? (pds 200/1000 + Nex 5) also ich tatsächlich auf den Fotos sehe. Passt das? :)
Liebe Grüße,
Michael
Benutzeravatar
DeeJayD
Austronom
Beiträge: 178
Registriert: 24.02.2019, 20:24
Wohnort: Wien

Re: Schwierigkeiten eines Anfängers :)

Beitrag von DeeJayD »

Nein das ist schon in Ordnung so du siehst nur nicht viel vom Orion Nebel deshalb kommt er dir so klein vor. Ich hab dein Bild mal Plate Solved und das kommt hin, die Ausrichtung/Drehung deiner Kamera stimmte nicht so ganz ist a bisserl schief sozusagen.

Bild

Das Blaue ist der Bereich der auf deinem Bild zu sehen ist, im Prinzip nur der helle Kern von M42 ohne die Nebel drumherum.
Ich hab dafür dein Bild Ohne Korrektor genommen.

LG
Danny
~Skywatcher 130PDS
~iOptron CEM25P
~Lacerta GPU Optics Komakorrektor
~EOS 650Da ; EOS 6D ; EOS 450Da
~ZWO ASI 120MM Mini ; ZWO ASI 120MCS
~ZWO EAF Motorfokus
~Raspberry Pi 4 4GB mit Stellarmate (Kstars/INDI)
Antworten