M 64 Blackeye-Galaxie

DeepSky Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
Benutzeravatar
Franz1
Austronom
Beiträge: 534
Registriert: 10.02.2017, 20:35

M 64 Blackeye-Galaxie

Beitrag von Franz1 »

Hallo Astrofreunde,

wie schon öfter vorgestellt mache ich mit verschiedenen Aufnahmesets parallel dasselbe Objekt.
So auch Anfang Mai dieses Jahres in den wenigen brauchbaren Nächten anhand von M64.

RedCat Flatfield APO (51/250mm) William Optics L-RC51; Gesamtbelichtung 210 min, ISO 3200, CANON 6DA

Bild

Leicht rechts unterhalb von M 64 liegt der hellste Stern 35 Com mit 5mag und im linken unteren Eck der Kugelsternhaufen M 53. Feld: 495' x 330' .

Andere Größen und Objekte: https://www.flickr.com/photos/146686921 ... 046208993/

Invertierte Ansicht mit IFN: https://www.flickr.com/photos/146686921 ... 046208993/


Takahashi Epsilon 130ED (f = 430 mm; f/3,3); Gesamtbelichtung 510 min, ISO 1600, CANON 6DA

Bild

Hier fällt sofort das nebelige Gebilde auf, das sich von 35 Com beginnend nach links durch das 288' x 192' große Bildfeld zieht.
Es handelt sich dabei um IFN (Integrated Flux Nebula), das sind Staubwolken in unserer Milchstrasse.

Andere Größen: https://www.flickr.com/photos/146686921 ... 046208993/
Besser zu erkennen in der invertierten Ansicht:

Bild

Andere Größen: https://www.flickr.com/photos/146686921 ... 046208993/

Lacerta-FOTONEWTON 250/1000mm; Gesamtbelichtungszeit 195 min, CANON EOS-RP Camera; Feldgröße: 124 x 83 Bogenminuten.

Bild

Andere Größen: https://www.flickr.com/photos/146686921 ... 046208993/

NEWTON 380/1750 mm, Starlight SXV-H9 Kamera, LRGB 125/45/45/40 min; Gesamtbelichtung 255 min; Feldgröße: 18 x 13 Bogenminuten.

Bild

Andere Größen: https://www.flickr.com/photos/146686921 ... 046208993/

Wir hoffen, der Vergleich gefällt.
LG Franz und Manfred
Alkyone
Austronom
Beiträge: 162
Registriert: 13.12.2016, 18:36

Re: M 64 Blackeye-Galaxie

Beitrag von Alkyone »

Hallo Franz,

und ob das gefällt! Eine sehr schöne Zusammenstellung der verschiedenen Abbildungsmaßstäben und der Ergebnisse. Entweder klein und viel
oder groß und wenig Feld, aber dann mit unglaublichen Details.

LG und CS Erich
Organisation ist der Ersatz des Zufalls durch den Irrtum
Benutzeravatar
Josef
Austronom
Beiträge: 3584
Registriert: 03.01.2008, 18:23
Wohnort: Saxen
Kontaktdaten:

Re: M 64 Blackeye-Galaxie

Beitrag von Josef »

Hallo Franz,

das sieht sehr gut aus, ist wie Zoomen!
Immer weiter und tiefer rein, sehr gut!
Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4647
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: M 64 Blackeye-Galaxie

Beitrag von TONI_B »

Mir gefallen diese Serien mit mehreren Brennweiten auch sehr gut!

Und zur selben Zeit habe ich auch die M64 gemacht - aber lange nicht so gut... :cry:
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ5, SA; Sony A77II, Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool; ASI 2600MC
Benutzeravatar
Franz1
Austronom
Beiträge: 534
Registriert: 10.02.2017, 20:35

Re: M 64 Blackeye-Galaxie

Beitrag von Franz1 »

Hallo Erich, Josef und Toni,

danke fürs Feedback.

Da in unseren Breiten die guten astronomischen Nächte eher nicht so häfig sind, ist eine Mehrfachbestückung einer tragfähigen Montierung von Vorteil.
So sind in der Kuppel an meiner schweren deutschen MAUZ-Montierung neben dem 15" Newton als Hauptgerät an dessen Käfig an 3 Seiten noch parallel ausgerichtete Aufnahmen angebracht. Derzeit bestückt mit TAK Epsilon 130 ED, Skywatcher ESPRIT 100/550mm und VIXEN Newton 200/800mm.

In Sternwarte2 mit dem abfahrbaren Dach trägt eine Losmandy G11 momentan den LACERTA 250/1000mm Newton mit 2 zusätzlichen Wechselvorrichtungen, für derzeit William Optics REDCAT 51APO 250mm und parallel dazu Samyang 135mm mit DSLR.

Beide Montierungen werden mit FS-2 nachgeführt und mit dem MGEN-2 kontrolliert.

In einer guten Nacht kommt schon viel Rohware auf die Chips.

LG und CS
Franz
Antworten